So.

Wir ihr ja nun schon über mich wisst, bin ich 23 Jahre alt und habe bereits eine Tochter.

Ich bin mittlerweile seit 2 Jahren von dem Kindsvater getrennt und seitdem auch nicht wieder in einer Beziehung gewesen.
Ich höre zwar oft, dass zwei Jahre Single sein nichts besonderes ist, aber manchmal frage ich mich, was ich falsch mache.
Ich habe insgesamt drei Mal Gefühle zugelassen und bin dabei jedes Mal wieder verletzt worden. Denn sobald es etwas Ernstes werden sollte, kam dann entweder die Begründung, dass es doch ein Problem wäre, dass ich schon ein Kind habe oder Mann noch nicht bereit für eine Beziehung wäre.

Irgendwann fragt Frau sich dann auch, was sie falsch macht...
Ich versuch' oft auch das positive zu sehen, aber wenn ich dann abends alleine auf'm Sofa sitze oder alleine in's Bett gehen muss, dann kommt doch wieder dieses Leere-Gefühl in mir auf.

Klar, ich weiß selbst, dass ich dank meiner Tochter nicht alleine bin, aber es ist eben nicht dasselbe. Vor allem hätte ich gern mal wieder jemanden an meiner Seite, der mich unterstützt oder mich einfach mal in den Arm nimmt, wenn mir alles wieder zu viel wird.

Aber um auch mal etwas Positives zu schreiben:
Die Trennung vor zwei Jahren war das Beste, was mir passieren konnte.
Ich hab' leider viel zu lange damit verbracht an der Illusion der kleinen glücklichen Familien festzuhalten, um zu merken, dass es meiner Tochter und mir mehr schadet, als uns glücklich zu machen.